Montag, Juli 17, 2017

Montagsfrage, 17.07.2017



Heute ist doch schon tatsächlich wieder Montag! Wo ist das Wochenende geblieben? Das Buchfresserchen hat wieder eine Frage für uns.


Wenn du weder Buch noch Film kennst, was würdest du zuerst anschauen/lesen?

Das ist für mich sehr leicht zu beantworten. Ich schaue nie Fernsehen. Das Programm beleidigt meist mein Leserherz. 
Wenn ich vor Jahren mal einen Film zuerst gesehen habe, blieb das Buch auf der Strecke. Lesen gefällt mir besser. Die Protagonisten erhalten von mir ein Gesicht. Auch die Umgebungen sind meiner Fantasie unterworfen. Das geht bei Filmen nicht.
Sehr selten kaufe ich mir DVDs, nachdem ich das Buch/Bücher gelesen habe. 
Die Tribute von Panem fand ich auch als Filme klasse.

Wie ist das bei Euch?

ich wünsche Euch eine schöne Woche. Lasst es Euch gut gehen.

Kommentare:

  1. Hallo Gisela,

    ich gehe gern ins Kino, daher laufen mir einige Filme über den Weg, bei denen ich das Buch nie gelesen habe.

    Doch normalerweise bevorzuge ich auch das Buch. GEsichter bilden sich optisch in meinem Kopf, während sie im Film mir manchmal gar nicht gefallen. :-)

    Hier ist mein Bericht

    Liebe Grüße und eine schöne Woche,

    Barbara!

    AntwortenLöschen
  2. Hey Gisela,

    danke für deinen Besuch. Fernsehen schaue ich auch kaum, aber dafür Netflix. :D

    Panem war wirklich toll umgesetzt.

    Liebe Grüße
    Vanny

    AntwortenLöschen
  3. Wenn ich Dir jetzt sage , mir geht es ähnlich wird Dich das sicher nicht wundern :) Allerdings schaue ich sehr selten TV und meistens nur Deutsche Krimi´s und wenn ich bügeln muss .
    Filme besitze ich nur 3 Dirty Dancing , Pretty Woman und die fabelhafte Welt der Amelie
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidi

      Nein, das wundert mich tatsächlich nicht. Ein paar Filme mehr besitze ich schon. Jedoch kann ich mit unserem Fernsehprogramm nicht viel anfangen. Lesen ist einfach schöner.

      Liebe Grüße,
      Gisela

      Löschen
  4. Hey Gisela,

    mittlerweile geht es mir da ganz ähnlich: ich schaue so gut wie kein Fernsehen mehr und Filme sehe ich mir auch eher selten an. Serien sind etwas anderes, danach bin ich verrückt, aber Serien-Verfilmungen meide ich trotzdem. Für mich hat das Buch immer den Vorrang. :)

    Montagsfrage auf dem wortmagieblog
    Viele liebe Grüße,
    Elli

    AntwortenLöschen
  5. Huhu,

    uff, echt nie? Also ich mache ja beides gern. Und ich gucke fast immer Buchverfilmungen auch. Ich bin da aber auch nicht so kritisch wie viele andere.

    Panem war ja nicht so meins. Die Filme mochte ich allerdings auch ganz gern. Ich mag Jennifer Lawrence aber nicht so.

    LG Corly

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Gisela,

    das kann ich nur so unterschreiben :)
    Schaue sehr selten fern und hätte es nicht besser ausdrücken können "die Protagonisten erhalten auch von mir ein eigenes Gesicht".

    Herzliche Grüße und einen guten Start in die neue Woche,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  7. Huhu Gisela
    Wie du ja schon bei mir gelesen hast,sehe ich das so ähnlich wie du.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag und hoffe du hast ein bisschen Sonnenschein so wie ich.
    Liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Gisela,

    da bin ich ganz Deiner Meinung. Ich ziehe ein Buch auch immer dem Fernseher vor. Was in meinem Kopf beim Lesen eines Buches passiert, ist immer wahnsinnig spannend. Dieses Erlebnis habe ich beim Ansehen eines Filmes nicht. Außerdem begleitet mich ein Buch auch einfach länger als der Film :-)

    Mit den Tributen von Panem als Film bin ich auch sehr glücklich. Das war z.B. so ein Buch, bei dem ich echt gespannt war, wie es verfilmt wird.

    Hier ist mein Beitrag ♡

    Liebe Grüße,
    Marion

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin ein Fan der Variante zuerst das Buch, dann der Film.
    Wenn ich erst nach dem Film entdecke, dass er auf einem Buch basiert, lese ich es dann oft gar nicht mehr. Denn die Bilder aus dem Film vermischen sich dann mit der Vorstellung, die ich beim Lesen habe (Personen und Örtlichkeiten werden doch oft anders beschrieben als sie im Film sind) und das stört mich. Umgekehrt sitzt der Lese-Eindruck so fest, weil das Kopfkino offensichtlich den stärkeren Eindruck hinterlässt, dass mich hinterher Abweichungen beim Film nicht so stören.

    Übrigens habe ich kürzlich "Meine Cousine Rachel" von Daphne Du Maurier und "Schwarz" von Stephen King (nochmal) gelesen, weil die Verfilmungen beide im August ins Kino kommen. Auf der großen Leinwand sind Literaturverfilmungen nochmal was ganz anderes.

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Gisela,

    wow, das nenn ich mal eine klare Ansage. Ich bin da sehr flexibel ...


    Mein Beitrag

    Ganz liebe Grüße aus Tirol
    Marie

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Gisela,

    ich lese fast immer zuerst das Buch, danach schaue ich mir ggf. noch die Verfilmung an. Manchmal ist diese richtig gut gelungen, wie bei "Harry Potter", manchmal eher nicht, wie bei den "Maze Runner"-Büchern oder bei "Die Insel der besonderen Kinder". Kommt immer darauf an. Erst Film schauen und danach das Buch lesen mache ich ganz selten.

    Ich schaue zwar ebenfalls nur wenig TV, aber ab und zu kommen da auch sehr schöne Filme, die sich wirklich lohnen. Letztens liefen z.B. "Birnenkuchen mit Lavendel" und "Madame Mallory und der Duft des Curry" - zwei ganz wunderbare Filme!

    Liebe Grüße von Conny :)


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Mann möchte mich ja immer mit Filmen locken. Da hat er aber bei mir genauso viel Pech, wie ich bei ihm mit Bücher lesen. :-)

      Liebe Grüße,
      Gisela

      Löschen
  12. Liebe Gisela,

    ich greife auch immer zuerst zum Buch. Dann entscheide ich, ob mich ein evtl. Film interessiert. Den kaufe ich dann aber meistens später auf DVD. Im Kino war ich schon ewig nicht mehr.

    Hab noch eine schöne Woche!

    Liebe Grüße
    Conny

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Gisela,
    die Tribute von Panem waren wirklich klasse. Es gibt ein paar gute Verfilmungen, aber auch ein paar schlechte. Manchmal ist es dann wirklich besser, die Finger davon zu lassen, aber ich schaue mir Filme dennoch gerne an ;) Aber mit einer Sache hast du vollkommen recht. Egal wie gut die Filme sind (oder auch schlecht), man macht sich von der Umgebung und den Protagonisten sein ganz eigenes Bild. Das ist für mich auch ein Grund, warum ich die Twilight-Filme nicht mag. Der Schauspieler für Edward geht gar nicht. Vermutlich muss man Filme und Buch eh getrennt voneinander betrachten. Trotzdem würde ich vermutlich zuerst den Film schauen, einfach weil es bequemer ist, ich gebe es ja zu ;)

    LG Tarika

    AntwortenLöschen