Freitag, September 29, 2017

Giselas Samstagsfragen, 30.09.2017. Mitmachaktion!


Bei dieser Aktion kann jeder mitmachen. Ihr dürft den Banner auf Eurem Blog benutzen. Gerne dürft Ihr bei den Kommentaren ein Link von eurem Beitrag hinterlassen. Ihr habt eine Woche lang Zeit, um bei Euren Beitrag zu posten!


In welchem Buch würdest du gerne deinen Lebensabend verbringen? 



Ich würde gerne meinen Lebensabend in Pygmalion verbringen. Das Buch spielt in Binz an der Ostsee. Und die liebe ich sehr. Ich kann das Buch wärmstens empfehlen. Es ist wirklich lustig. Ein Buch welches man nicht mehr aus der Hand legen möchte. Auch das Hörbuch ist erste Sahne. Rezi dazu hab ich bislang noch keine. Kommt aber bestimmt noch.


Aus einer Laune und aus beruflichem Frust heraus willigt der berühmte Imageberater und Frauenhasser Henrik Henriksen ein, seine Küchenhilfe Lisa zu coachen und aus ihr eine begehrenswerte Frau von Welt zu machen, der alle Männer künftig zu Füßen liegen sollen.
Als Gegenleistung dafür muss sie ein Wochenende lang Henriks erfundene Verlobte spielen und dessen boshafte Erbtante davon überzeugen, ihr Testament zu Henriks Gunsten zu ändern.
Was Henrik nicht einkalkuliert hat, ist Lisas Widerspenstigkeit und ihr unberechenbares Temperament. Kein Wunder also, dass an diesem Wochenende alles ganz anders läuft, als er es geplant hat.

Sie denken, das ist eine erotische Variante von „My Fair Lady“? Vielleicht haben Sie recht, aber vielleicht ist es ja auch viel mehr als das. Lassen Sie sich überraschen.


In welchem Buch wollt Ihr mal Euren Lebensabend verbringen? Oder, vielleicht jetzt schon?


Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende. Lasst es Euch gut gehen.

Meine Meinung zu "Du + Ich = Liebe" von Heike Wanner


Veröffentlicht: September 2017
Seitenzahl: 346 Seiten

Preis: 6,99€
ISBN: 978-3-95530-959-6
In allen eBook-Shops erhältlich!


















Klappentext: Nika ist siebzehn, temperamentvoll und hat immer einen Plan – bis sie den querschnittgelähmten Ben trifft. Der findet nach seinem schweren Unfall gerade erst zurück in den Alltag und will eigentlich nur seine Ruhe haben.
Durch Zufall landet Nika mitten in Bens Leben – und mischt es kräftig auf.
Plötzlich ist alles anders: Aus einem ersten Kuss wird die große Liebe und der Traum von einer gemeinsamen Zukunft.
Doch dann stellt sich ihnen das Schicksal in den Weg .
..


Meine Meinung

Als ich begann, diese Geschichte zu lesen, war ich auf eine gefühlvolle Handlung vorbereitet. So viel war dem Klappentext zu entnehmen. Jedoch hat mich diese Story mehr als überrascht. Die Thematik wird ungefiltert behandelt. Nichts wird schön geschrieben. Und doch ... dieses Buch ist wunderschön. 

Die 17jährige Nika hat es nicht leicht. Seit dem Tod ihres Vaters vor zwei Jahren ist ihre Mutter nur noch ein Schatten ihrer selbst. Verbarrikadiert sich im Keller und arbeitet einfach zuviel. Um ihre Kinder kümmert sich überwiegend die Oma. Auch Nika übernimmt einen großen Anteil.

Ben ist seit zwei Jahren querschnittsgelähmt. Ein alkoholisierter Autofahrer ist für den Tod eines 80jährigen Mannes und seiner Querschnittslähmung verantwortlich. Seine Eltern sind mit ihm nach Frankfurt gezogen. Darüber ist Ben froh. Dort kennt den intelligenten Jungen keiner vor seinem Unfall. 

Nika verbrachte eine Zeit lang in Chicago. An ihrem 1. Schultag in Frankfurt begegnet sie ihrem Exfreund Leon. Sie hatten vor ihrer Abreise nach Chicago die Beziehung beendet. Nika will keinen Neuanfang mit Leon. Leon will das anscheinend nicht akzeptieren. In ihrer Not setzt sie sich in der Mensa zu dem wortkargen Ben. Labert ihn voll. Versucht so Leon klar zu machen, dass nichts mehr läuft. Bemerkt nicht, dass Ben im Rollstuhl sitzt. Lässt kein Fettnäpfchen aus.

Was soll ich sagen? Es ist der Beginn einer großen Liebe. Die hartnäckige Nika erobert Bens Herz. Bringt Sonne in sein Leben. 
Beide haben Mütter, bei denen es mir schwer fällt, sie als solche zu bezeichnen. Nikas Mutter konnte ich überhaupt nicht verstehen. Sie verbirgt Wahrheiten, die längst ausgesprochen werden müssten. Lässt das Familienleben schleifen und flippt aus, als Nika ihr Ben vorstellt. Mit ihrem Egoismus kam ich nicht klar. War sie denn die Einzige, die mit einem Verlust fertig werden musste? Mir war schnell klar, dass sie nicht ganz unschuldig an dem Unfall war. 

Bens Mutter hat Schwierigkeiten das Wort "QUERSCHNITTSGELÄHMT" in den Mund zu nehmen. Lässt ihren Sohn keine eigenen Entscheidungen mehr treffen. Begleitet ihn zu jedem Arztbesuch. Ich konnte sie ein Stück weit verstehen. Die Angst um ihren Sohn hat sie für seine Bedürfnisse blind werden lassen. Nur den körperlichen Defiziten galt ihr Augenmerk. Jedoch sollte sie sich mit der Zeit auch weiter entwickeln. Ben ein Leben ermöglichen, in dem er normal leben kann. Seine Freundin ist ihr ein Dorn im Auge. Bens Vater ist ein Workaholic, den man stets mit dem Handy am Ohr antrifft. Das fand ich sehr schade. Eigentlich ist Bens Vater ganz in Ordnung. 

Nika und Ben schöpfen Kraft aus ihrer großen Liebe. Ben erklärt Nika genau, was die Lähmung alles mit seinem Körper anstellt. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich manchmal schon Ekel empfand. Ich denke jedoch, wenn man einen Menschen liebt, geht man mit diesen Dingen anders um. Man akzeptiert sie. Lässt sich davon nicht abschrecken. Entdeckt Möglichkeiten damit umzugehen. Stärkt seinem Partner den Rücken. Liebt ihn ganz einfach.

Nika und Ben sind unsagbar glücklich. Als Nika eine Entdeckung macht, beendet sie umgehend die Beziehung zu Ben.
Ganz ehrlich, das hat mich fertig gemacht. Es war so schön Ben und Nikas Glück miterleben zu dürfen. Ich dachte mir: Nika, mach doch doch nicht den gleichen Fehler wie deine Mutter. Rede mit Ben. Erzähl ihm von deinem Problem. Du bist nicht für deine drei Brüder verantwortlich. Schon gar nicht für deine Mutter. Auch deine Oma sollte mal mächtig auf den Tisch hauen. Mir ist klar, dass diese Situation für alle sehr schwierig ist. Trotzdem kann man nicht alles entschuldigen. Fehler sind zum Machen da. Dafür einstehen auch. 

Mein Fazit

Ich habe diese Geschichte in einer Nacht durchgelesen. Ich wollte wissen was nun passiert. Ich wollte Nika und Ben weiter glücklich erleben. 
Zwei Jugendliche schlagen dem Leben ein Schnippchen und wagen es glücklich zu sein. Erwachsene Menschen legen ihnen Steine in den Weg, anstatt sie dabei zu unterstützen. 

Diese Lovestory lässt einen nicht kalt. Man möchte in das Buch kriechen und helfen. Klartext reden und manch einem Erwachsenen beim erwachsen werden helfen. Denn so viel ist klar: Nika und Ben sind sehr reif für ihr Alter. Sie lassen ihr Herz sprechen. Schalten den Verstand da ab, wo er nichts zu suchen hat. Setzen ihn oftmals da ein, wo er nötig ist. 

Eine emotionale Geschichte, die mich sehr aufgewühlt hat. Unbedingt lesen!

Danke Heike Wanner.

Autoren-Vita Heike Wanner

Heike Wanner, geboren 1967 im Ruhrgebiet, lebt heute mit ihrem Sohn und ihrem Mann in der Nähe von Wiesbaden. Sie arbeitet bei einer großen deutschen Airline und hat bereits mehrere Romane bei Ullstein und Dotbooks veröffentlicht.
Homepage der Autorin: www.heike-wanner.de 
Edel Elements-Verlag


Meine Meinung zu "Hund aufs Herz" von Mirjam Müntefering

4,99 
inkl. MwSt
Verkauf erfolgt durch DigitalStores GmbH
DOWNLOAD-GRÖSSE 1 MB
BE
FRAUENROMANE
397 SEITEN
ALTERSEMPFEHLUNG: AB 16 JAHREN
ISBN: 978-3-7325-4283-3
ERSTERSCHEINUNG: 01.09.2017









Klappentext: MIRJAM MÜNTEFERING 

HUND AUFS HERZ

Auf den Hund gekommen!
Lara versteht die Welt nicht mehr: Nach zwanzig Jahren Ehe will ihr Mann sie verlassen – für eine Jüngere! Kurzentschlossen packt sie ihre Sachen und flüchtet zu ihrer Freundin nach Usedom. Doch was soll sie nun mit ihrem Leben anfangen? In ihren alten Job, in der Firma ihrer Noch-Schwiegereltern kann sie nicht zurück.
Bald bietet sich ihr jedoch eine einzigartige Chance: Sie soll für zehn Wochen eine Hundetagesstätte als Urlaubsvertretung übernehmen – und das, obwohl sie gar keine Ahnung von den Vierbeinern hat. Das merkt auch Niklas, der ihr unter die Arme greifen soll und leider verdammt gut aussieht ...
Ein Muss für alle, die heitere Liebesromane und Tiere lieben. EBooks von beHEARTBEAT – Herzklopfen garantiert.

Meine Meinung

Das ist die erste Rezension, die ich mit einer Frage beginne: Gibt es eine Tagesstätte für Hunde wirklich? Ja, es gibt sie. Vor diesem Buch wusste ich das nicht. Bei einer gut geführten Tagesstätte finde ich die Idee super. Solange der Betreiber nicht ausschliesslich Euroscheine in den Augen hat.

Lara Munter steht nach vielen Ehejahren vor dem Aus ihrer Ehe. Leider arbeitet sie im gleichen Unternehmen wie ihr Mann Marcel. Die Reinigungsfirma "PUTZmunter" kommt für sie nun nicht mehr in Frage. Sie flüchtet zu ihrer besten Freundin Wiebke auf die Insel Usedom. 

Wenn man gemütlich in seiner Leseecke von einer Frau liest, deren ganzes Leben zusammenbricht, kann man das Ganze bei einer guten Tasse Tee genießen. Man findet viele Situationen komisch, die einem im wahren Leben das Genick brechen würden. Sofern es einem selber passiert. Lara merkt bald, dass sie auf ihre alten Freunde nicht mehr zählen kann. Keiner kann sie auch nur für eine Nacht aufnehmen. Jeder bedauert-keiner hilft!
Die liebenswürdige Lara hält sich jedoch nicht lange damit auf, ihre Wunden zu lecken. Trotz großer Zukunftsängste packt sie eine einmalige Gelegenheit beim Schopf. Sie übernimmt die Vertretung einer Hundestagesstätte in Usedom. Nach ein paar Bierchen in einer Strandbar besiegelt sie ihr Schicksal per Handschlag, mit ihrer Zufallsbekanntschaft Britt. Die möchte nämlich zehn Wochen lang an einem Segelturn teilnehmen. 
Lara kann den Job gut gebrauchen. Es wäre immerhin ein Anfang. Leider kennt sie sich mit Hunden überhaupt nicht aus. Eine Absage kann sie nicht mehr aussprechen .....

Die Hundestagesstätte hat mir ausnehmend gut gefallen. Sie hat mir das Gefühl vermittelt, dass die Hunde wirklich geliebt und verstanden werden. Die Bedürfnisse der Vierbeiner haben oberste Priorität. Lara hat sich, nach anfänglichen Schwierigkeiten, sehr gut eingearbeitet. Besonders ihr Anfängerfehler zieht zuckersüße Konsequenzen nach sich. Ich habe das Gefühl, jeden Hund zu kennen. Ich weiß nun, wie die einzelnen Besitzer so ticken. 
Britts Bruder Niklas soll ihr am Anfang unter die Arme greifen. 
Lara weiß nicht, was sie von dem sonderbaren, gut aussehenden Niklas halten soll. Nimmt er sie für voll? Nach ein paar seltsamen Begegnungen, in denen Lara kein Fettnäpfchen auslässt, ist sich Lara da nicht mehr so sicher. 

Lara kennt sich noch nicht aus, mit der Mentalität der Insulaner. Man darf nicht zuviel fragen. Das versteht Lara nun überhaupt nicht. Menschliches Interesse mit Taktlosigkeit gleichstellen? Nö, geht gar nicht. Die charmante Frau bleibt sich selbst treu. Ihrer Authentizität verdankt sie, dass ihr nach kurzer Zeit die Herzen von Hund und Mensch zufliegen.
Ich habe mich gewundert, dass Lara sich so in die Probleme anderer hineingekniet hat. Sie selber hat doch jede Menge davon. Das hat mir wieder mal gezeigt, man erntet das, was man sät. 

Mein Fazit

Das Setting konnte für mich nicht schöner sein. Usedom liegt in der Pommerschen Bucht, südlich der Ostsee. Da ich ein großer Fan der Ostsee bin, möchte ich diese Insel nun auch kennen lernen. Ich habe dieses Buch auf der Insel Rügen genossen. Ich konnte den Sand zwischen den Zehen spüren und das Meer rauschen hören. Ich sah die Sonnenuntergänge, die ich in einer gemütlichen Strandbar genoss. Bei jedem Hund der vorbei lief, dachte ich mir: Na, Wow Wow! Schon mal was von der Hundestagesstätte auf Usedom gehört? An diesem Ort wurde, für Hunde mit berufstätigen Frauchen/Herrchen eine gute Lösung gefunden für Euch. An diesem Ort wird auch des öfteren der Pfeil Amor geschossen. Es gibt Zwei- und Vierbeiner, die dadurch das große Glück gefunden haben. 
An alle Zweibeiner da draußen: Packt die Koffer. Ab nach Usedom! Was? Geht nicht? Dann lest ganz einfach das Buch. 


Die Hauptprotagonisten

Niklas: Befürworter der privaten Zurückhaltung. Ein Mann, der der Großstadt-Lara Zurückhaltung beibringen möchte.

Lara: Eine Frau, die das Insel-Einheimischen-Gen erforscht, während sie ohne Vorkenntnisse, die Urlaubsvertretung einer Hundestagesstätte übernimmt. Sie ist genervt von Niklas, der ihr Zurückhaltung beibringen will.

Britta: Schwester von Niklas, die auf einem großen Segelturn ihrer großen Liebe begegnet. Eine Frau, die unendlich viel Mut beweist und Lara ihre Hundestagestätte anvertraut. 

Hunde: Jasper, Xena, Tiffany und Pauline.

Huta-Kunden: Richard und Mandy. Mandy und Richard!


Danke Mirjam Müntefering. 


Hier könnt Ihr buchen: BASTEI LÜBBE



© Sabine Müntefering



Mirjam Müntefering, geboren 1969 im Sauerland, studierte Theater- und Filmwissenschaften sowie Germanistik und arbeitete als Fernsehredakteurin. Seit dem Jahr 2000 schreibt sie Jugendbücher und Romane für Erwachsene. Nachdem sie mehrere Jahre lang eine eigene Hundeschule betrieb, konzentriert sie sich inzwischen ganz aufs Schreiben. Sie lebt mit ihrer Partnerin und ihren Hunden im Ruhrgebiet.  













Meine Meinung zu "Spätsommersprossen" von Britta Orlowski. St. Elwine 5


E-Book: 5,99 €

ePub: 978-9963-53-784-6
Kindle: 978-9963-53-785-3
pdf: 978-9963-53-783-9
Zeichen: 649.500

Printausgabe: 14,99 €

ISBN: 978-9963-53-782-2
Seiten: 419


















Klappentext: Wieso soll das Revival-Konzert in einem unbekannten Küstenort stattfinden? Zunächst lehnt Baylee ab, nur, um später die Meinung über ihre Teilnahme zu ändern. Für diese Schnapsidee zeichnet das Hippie-Blut in ihren Adern verantwortlich. Alles, was mit den Ted Brunner Singers zu tun hat, gehört eigentlich in ihre Vergangenheit. Auch der ehemalige Sänger Joel DeLuca, das optische Schmankerl ihrer Band, der Sahnetupfer auf der Torte. Kurz nach ihrer Ankunft in St. Elwine erfährt Baylee mehr. Joel befindet sich ganz in ihrer Nähe, und er ist der Reverend dieser Stadt. Sofort beschleunigt sich ihr Herzschlag. Doch viel schlimmer ist, sie soll zu ihm gehen und ihn umstimmen, denn er verweigert sich dem Konzert. Dabei wissen die ehemaligen Mitglieder der Hippie-Combo, was damals passiert ist. Damals, in einem anderen Leben, als alles irgendwie leicht schien, bis das Unglück geschah.   Trip wider Willen nach St. Elwine





Meine Meinung

Das ist nun der 5. Band, welchen ich aus der St. Elwine-Reihe gelesen habe. Gefallen haben mir bisher alle sehr gut. Mit Spätsommersprossen hat die Autorin jedoch einen Roman hingelegt, der einen bis ins Knochenmark berührt. Alleine schon die Tatsache, dass in dieser Geschichte ein vierjähriges Kind spurlos verschwindet, stimmt einen traurig und lässt den Leser auf ein gutes Ende hoffen.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Baylee und Joel DeLuca in der dritten Person erzählt. 
Baylee und Joel hatten in den 70igern große Erfolge in der Gruppe Ted Brunner Singers zu verbuchen. Bei diesem Namen brachte ich eine bestimmte Gruppe nicht mehr aus dem Kopf. Ich vermute ja sehr stark, dass die Autorin diese mit Absicht in die Köpfe der Leser gepflanzt hat. Das Verschwinden eines kleinen Mädchens war das AUS für die Gruppe.

Eine besondere Sympathie habe ich für Baylee. Die kesse Blondine ist auch nicht mehr die Jüngste; jedoch kleidet sie sich wie ein junger Hüpfer. Sie trägt ihr Herz auf der Zunge und bringt Reverend Joel damit auf die Palme. 
Ach, ich habe ja noch gar nicht erwähnt, dass aus dem sexy Sänger Joel eine Geistlicher wurde. Tja, jeder hat so seine Methoden mit schlimmen Altlasten umzugehen. Joel steht nun stets in Zwiesprache mit Gott. Besonders als nach vielen Jahren seine alte Liebe Baylee in St. Elwine auftaucht. Sie soll ihn überreden bei dem Revival-Konzert der Gruppe mitzumachen. Aber Hallo!!! Ist doch ganz normal, dass Pfarrer in einer Gruppe mit einem Hauch Hippie-Romantik mitsingen! 
Der brave Reverend muss sich nun mit seiner Vergangenheit als Hippie auseinandersetzten. Eine Zeit, die so gar nicht mehr zu seiner jetzigen Berufung passen will. Die ihm oftmals die Schamesröte ins Gesicht treibt. Besonders in Gegenwart der forschen Baylee. Oh mein Gott! Diese Baylee ist aber auch ein sexy Frauchen, welches so rein gar nichts von ihrer Anziehungskraft eingebüßt hat. Ihr konnten die Jahre nichts anhaben. Joel muss jedoch schon bald erkennen, dass sich hinter der oberflächlichen Fassade Baylees eine intelligente und herzensgute Frau verbirgt. 

Auch diese Geschichte besticht wieder durch häufige Situationskomik. Orlowski wäre nicht Orlowski, wenn nicht mindestens ein Krankenhausaufenthalt für einen Mann nötig wäre. 
Ein Krimi, Drama und viel Humor sorgen für Abwechslung. Man kann das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Ich hatte für Baylee und Joel sehr viel Mitgefühl. Besonders für Baylee. Man gab ihr für etwas Schuld, die sie in meinen Augen nicht hatte. Ich erinnere mich an ein klares Nein! 
Viele Missverständnisse und das Verschwinden eines kleinen Mädchens, lassen Beide viele Jahre nicht richtig zur Ruhe kommen.
Eine große Überraschung lässt Joel in die Knie gehen. (Krankenhausaufenthalt! Oh oh Orlowski!)

Mein Fazit

Mich hat diese Geschichte sehr berührt. Ich musste lachen und war oftmals sehr traurig gestimmt.
St. Elwine hat mir von der ersten Silbe an das Gefühl gegeben, wieder an einem wundervollen Urlaubsort zu sein, den man nicht gerne wieder verlässt. Viel alte Bekannte habe ich wieder getroffen. 
Die Dialoge zwischen Reverend Joel und Baylee sind einfach nur köstlich. Nicht nur die ..... !!!


Die nächste Reise nach St. Elwine ist schon gebucht. Ich warte lediglich noch auf eine Bestätigung! Vielleicht besuche ich ja wieder das wunderschöne Pfarrhaus und den Garten mit Sonnenblumen. 

Meine Lieblingszitate:

>>Du wohnst mit diesem Hausdrachen zusammen? Die perfekte Mischung aus einem englischen Butler und Fräulein Rottenmeier ..... << (Pos. 924 Kapitel 2 auf dem Reader)

>>Ich sollte dir den Hintern versohlen.<< >>Au ja.<< (Pos 4895-Kapitel 8 auf dem Reader)

>>Hoffentlich hielt der Hund seinen baumelnden Penis nicht für ein Leckerli.<<(Pos.3597-Kapitel 5 auf dem Reader)

>>Ich habe nicht gewusst, wie glücklich wir waren, bis wir es nicht mehr waren.<< (Pos. 6093-Kapitel 10 auf dem Reader.)

Danke Britta Orlowski.

Danke Reverend Joel und Baylee. Reißt euch bitte ein bisschen zusammen.




Britta Orlowski wurde im Jahr 1966 geboren – eine Schnapszahl, ich weiß, meine Eltern hätten gleich stutzig werden sollen. Stattdessen zogen sie mich mit viel Liebe, Wärme und schönen Geschichten auf. Sie nahmen meine zahlreichen kreativen Experimente gelassen hin und nährten meine ohnehin uferlose Fantasie noch mit zauberhaften Erzählungen über Spielzeug, welches zum Leben erwacht, sobald ich des abends eingeschlafen sei. (...)


Hier erhaltet Ihr sämtliche Infos und könnt das Buch kaufen, Bookshouse!