Dienstag, November 28, 2017

Gemeinsam Lesen, 28.11.2017

Habe ich schon erwähnt, dass eine Woche gar nichts ist? Es ist schon wieder Dienstag. Gerne mache ich auch heute wieder bei der Aktion Gemeinsam Lesen mit.
Schlunzen-Bücher stellt jede Woche drei gleich und eine neue Frage.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Werbung!

Quelle Heyne Verlag
Als kleines Kind lockte Asha einst Kozu herbei, den mächtigsten aller Drachen. Er gab vor, ihr Freund zu sein, doch dann flog er auf und vernichtete mit seinen mörderischen Flammen Ashas Heimatstadt. Um die unverzeihliche Schuld, die sie damit auf sich geladen hat, zu sühnen, ist sie eine Iskari geworden, eine Drachentöterin – die beste und mutigste. Doch ihre größte Prüfung steht noch bevor. Denn ihr Vater, der König, stellt ihr ein schreckliches Ultimatum. Entweder befreit sie das Land endgültig von Kozu – oder sie muss den ihr verhassten Jarek heiraten. Aber Kozu ist unbesiegbar, der Kampf mit ihm selbst für eine Iskari viel zu schwer. Doch Asha ist nicht allein, denn plötzlich stellt sich jemand an ihre Seite. Jemand, der sie noch nicht einmal ansehen dürfte: Torwin, der geheimnisvolle Sklave Jareks …
(Quelle Heyne Verlag)




Ich bin auf Seite 69.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

>>Safira schälte sich aus ihrem safrangelben Kapuzenumhang und warf ihn auf den Kiesboden.<<

3. 3. Was möchtest du zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gefühle, Schreibstil, Zitate usw.)

Die Geschichte um Asha und den Drachen Kozu überrascht mich bisher. Ich war mir ehrlich gesagt nicht sicher, ob mir die Geschichte gefallen könnte. Bisher tut sie das. Sogar sehr. Asha soll Jarek heiraten, um einen Fehler von früher wieder gut zu machen. Asha hatte als Kind den Drachen Kozu mit Geschichten angelockt. Dies hatte verheerende Auswirkungen. 
Der Schreibstil zieht einen sofort in die Geschichte hinein. Ich bin gespannt, was Asha noch alles erleben wird. Ob Jarek sich so einfach abspeisen lässt. Denn wenn Asha den Drachen bekämpft, muss sie den verhassten Jarek nicht heiraten. Ich befürchte, von Jarek wird noch viel Negatives kommen.

4. Wie stehst du zu dem Trend möglichst schöne und in Szene gesetzte Bilder zu machen? Siehst du dir diese Bilder lieber an oder ist es dir egal? Völlig überzogen oder absolut toll? (Frage von den Schlunzen)

Mir gefällt das sehr. Ich muss aber ehrlich gestehen, dass mir das oftmals zuviel Arbeit ist. Wenn ich jedoch auf anderen Blogs wunderschöne Bilder sehe, nehme ich mir jedes Mal vor, mir auch mehr Mühe zu geben. Es gibt so viele Bloggerinnen, die liebevoll gestaltete Bilder einstellen. Sie haben Erkennungswert. Ich bewundere das sehr. Den tollen Einfällen zolle ich Respekt. 
Ja, es gibt sie. Die Trends, die sehr viel Positives bringen. Eine sehr schöne Frage heute. 

Auf Eure Antworten bin ich gespannt!

Ich wünsche Euch einen schönen Dienstag. Lasst es Euch gut gehen.