Dienstag, Dezember 05, 2017

Gemeinsam Lesen, 04.12.2017























Heute stellen uns die Schlunzen wieder 4 Fragen. Drei davon sind immer gleich. Die vierte Frage ist jede Woche neu.


1. Welches Buch liest du und auf welcher Seite befindest du dich gerade?


Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch das Mädchen entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Die beiden sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um...

(Klappentext und Cover vom Verlag)



Ich befinde mich auf Seite 44.

2. Erster Satz deiner aktuellen Seite?

Ich zog die Schnalle an meinem Bündel fest.

3. Was möchtest du zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gefühle, Schreibstil, Zitate usw.)

Weit bin ich noch nicht. Mir gefällt die Geschichte bisher sehr gut. Lia ist mit ihren 17 Jahren ganz schön taff. Aus Angst, mit einem alten Mann verheiratet zu werden, büxt sie aus. Ihre Dienerin Pauline begleitet sie. 
Beide Frauen finde ich total klasse. Lia flüchtet im Brautkleid, was mich an den Film mit Julia Roberts erinnert: Die Braut die sich nicht traut! Mal ehrlich, wenn man überhaupt nicht weiß wen man da heiraten soll? Wie fast immer in solchen Geschichten, kann Lia kein Verständnis von ihren Eltern erwarten. Das soll keine Ehe sondern eine Allianz fürs Leben werden. Kinder natürlich erwünscht. Wenn man jedoch überhaupt keine Ahnung hat, mit "WEM" man die nach der Ehe machen muss? 
Für Pauline Steht viel mehr auf dem Spiel Man kann sich ausmalen, dass sie nichts mehr zu lachen hat, wenn sie erwischt werden.
Parallel sucht ein Prinz seine Braut. Dieser scheint jedoch gar nicht alt zu sein. Er kommt sogar sehr sympathisch rüber. Ich bin gespannt.

Das Buch liegt schon eine Zeit auf meinem SuB! Jedoch warte ich bei Mehrteiler gerne auf die anderen Bände. Das ist einerseits ein Risiko, sollte mir der 1. Band nicht gefallen.Anderseits kann ich die Reihe durchziehen. Das Cover finde ich wunderschön. Die Geschichte bisher auch.

4. Nikolaus: Was steckt bei euch im Schuh? Feiert ihr Nikolaus? Gibt es Geschenke oder habt ihr sonstige Traditionen für diesen Tag oder macht ihr euch da gar nicht draus? 
(Frage von den Schlunzen)

Mir gibt Nikolaus überhaupt nichts ab. Ich vergesse ihn ehrlich gesagt auch oft. Nur Kindern schenke ich Nikolaustütchen. Das leider oft mit Verspätung. Es gibt in meinem näheren Umfeld keine Kinder. Somit bemerke ich es meist zu spät. Aber, es kommen immer zarte Erinnerungen :-)))
Die Vorweihnachtszeit war in meiner Kindheit sehr schön. Da war Weihnachten noch magisch und geheimnisvoll. Vor einem Nikolaus hatte ich großen Respekt. 
Die stille Zeit ist für das arbeitende Volk alles andere als still. Allein die Freizeit, die man an den Feiertagen hat, genieße ich. Ich mag gerne Geschenke bekommen und schenke auch gerne. Jedoch stört mich dieser Konsumwahn, der in der Vorweihnachtszeit herrscht. Befasst man sich mal genauer damit, was Weihnachten überhaupt bedeutet, merkt man doch, dass wir alle weit über das Ziel hinausschießen. 
Die Weihnachtslichter in den Städten und daheim gefallen mir. Wenn ein Nikolaus rumläuft und Kinder beschenkt, gefällt mir auch. Daheim Teelichtchen und Kerzen, Plätzchen und ein gutes Buch ... ja das ist ein schöner Nikolaustag! Auch wenn ich ihn gar nicht bemerke .....
Konsum ohne Ende? Diesen Nikolausschuh ziehe ich mir nicht an.

Und bei Euch so?

Ich wünsche Euch einen schönen Dienstag. Lasst es Euch gut gehen.